Aktuelles
Trickfilm bringt Selsinger Grundschule den Sieg PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Zevener-Zeitung: Lutz Hilken   
Dienstag, 21. November 2017 um 07:50

„Kleine Läufer – großer Tag“: Erneut 1. Platz in landesweitem Kreativwettstreit – Rang drei beim AOK-Laufabzeichenwettbewerb

Es ist schon fast ein Ritual: Die Grundschule Selsingen beteiligt sich seit Jahren erfolgreich am landesweiten AOK-Laufabzeichenwettbewerb. Wie im Vorjahr landete die Bildungsstätte nun erneut auf dem 3. Platz. Beim zusätzlichen Kreativwettbewerb holten sie den Sieg – wie im Vorjahr mit einem selbst produzierten Trickfilm.

Beim Laufabzeichenwettbewerb gewinnen die Schulen, die im Verhältnis zu der Gesamtschülerzahl die meisten Minuten erlaufen. Statt auf Geschwindigkeit kommt es auf die Ausdauer an. Alle Schüler dürfen ihr Lauftempo selbst bestimmen.

Die ganze Schule sei dann in Bewegung, erläutert Sportlehrer Stefan Bonkowski, und die Kinder seien noch motivierter als im normalen Sportunterricht, zumal auch Lehrer und Eltern involviert seien. Nach dem Lauftag im Mai gab es jetzt die Übergabe der Preise. Hinter Grundschulen aus Osnabrück und Klenkendorfer Mühle in Brillit belegte Selsingen den 3. Platz in der Wertungsgruppe ab 150 Schüler.

Dafür überreichten Klaus-Uwe Koppe von der AOK und der 1. Vorsitzende des Kreis-Leichtathletikverbandes, Theo Maxin, einen Warengutschein über 150 Euro für Sportgeräte und einen Pokal. Insgesamt waren 193 Ergebnisse von Schulen in ganz Niedersachsen in die Wertung eingeflossen. 23 000 Schüler erliefen in vier Kategorien fast eine Million Laufminuten.

Im parallel veranstalteten Kreativwettbewerb lautete das Motto: „Wir – einfach unverbesserlich schnell.“ Die Grundschule Selsingen beteiligte sich mit einem Trickfilm. Genauer gesagt die ehemalige Klasse 3c. In einem gemeinsamen, fächerübergreifenden Projekt produzierten die Kinder einen gut dreieinhalbminütigen Streifen, in dem Minions-Figuren die Darsteller sind. „Kleine Läufer – großer Tag“ heißt der Film, dessen Sequenzen die Mädchen und Jungen jeweils in Gruppen gedreht haben. Die Pädagogen Ilka Wolff (Kunst) und Claas Dornhöfer (Musik) unterstützten die Mädchen und Jungen dabei. Die für den Trickfilm nötige Technik liehen sie sich bei der Landesmedienanstalt aus.

Die dem Film unterlegte Musik ist ebenfalls selbst gemacht. „Ich hatte einen schlechten Tag, laufe los, komme richtig in Fahrt“, singen die Kinder und kommen zu dem Schluss: „Laufen macht Spaß.“ Für den Sieg im Kreativwettbewerb erhielt die Grundschule einen Warengutschein über 300 Euro für Sportgeräte und einen Pokal. Zu sehen ist der Trickfilm auf dem YouTube-Kanal der Grundschule.

 

Freuen sich über den Gewinn des landesweiten Kreativ-Wettbewerbs und den 3. Platz im AOK-Laufabzeichen-Wettbewerb: Selsinger Grundschüler präsentieren Urkunden, Warengutscheine und Pokale. Mit ihnen freuen sich die Lehrer Stefan Bonkowski, Claas Dornhöfer und Ilka Wolf, Theo Maxin vom Kreisleichtathletikverband, Klaus-Uwe Koppe von der AOK und der kommissarische Schulleiter Helmut Winkelmann.

 

 

 
Kartoffeltag für Selsinger Grundschüler PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Zevener-Zeitung (29.09.2017)   
Dienstag, 21. November 2017 um 07:37

Erdäpfel wieder verstärkt ins Bewusstsein junger Menschen zu rücken. Das ist ein Ziel des „Kartoffeltages“, den Selsinger Landfrauen erneut für die 3. Klassen der Grundschule Selsingen anboten. Unter der fachkundigen Leitung von Landfrauen erlebten die Mädchen und Jungen, wie vielseitig die „tolle Knolle“ einsetzbar ist.

Sie kochten Möhren-Kartoffelauflauf, buken Mandelmuffins und Kartoffel-Speck-Muffins, bereiteten Kartoffelbrei und „Diddel´s Knabberstäbchen“ mit Dips zu. Die jeweilige Klasse wurde in zwei Gruppen aufgeteilt: Eine Gruppe kochte, die andere bastelte „Kartoffelkönige“. Nach der Pause wurde getauscht. „Die Kinder hatten viel Spaß und wollen auf jeden Fall die Rezepte, die sie als Kochheft mit nach Hause bekommen haben, zu Hause nachkochen“, berichtet der Landfrauenverein.

 

 

Drittklässler der Grundschule Selsingen bereiteten verschiedene Gerichte aus Kartoffeln zu.

 

 

 

 
Kinder als Köche in der Grundschule PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Zevener-Zeitung: Lutz Hilken   
Dienstag, 21. November 2017 um 07:25

Nicht Mathe oder Deutsch, sondern die gesunde Ernährung stand gestern für die Klasse 3c der Grundschule Selsingen im Blickpunkt. Die Kinder beteiligten sich an dem Projekt „Mehr bewegen – besser essen“. Dabei stellten sie Piraten- Spieße zusammen und bereiteten Gerichte mit viel Obst und Gemüse zu.

 

„Weg vom Zucker“, hin zu einer ebenso bunten und abwechslungsreichen Ernährung. Darum geht es Pädagogin Claudia von Scheidt, Leiterin der Fachkonferenz Sachunterricht. Das Thema Ernährung sei ohnehin fester Bestandteil des Unterrichtsplanes, sei es die Nahrungspyramide oder die Wissensvermittlung, was eine gesunde Ernährung ausmacht. Einmal monatlich gibt es ein Obst- und Gemüsefrühstück in der Grundschule.

Drei Projekttage

Ein Höhepunkt in Sachen gesunder Ernährung waren jetzt drei Projekttage, an denen jeweils eine dritte Klasse beteiligt war. Initiator ist die Edeka-Stiftung, die ihr soziales Projekt „Aus Liebe zum Nachwuchs: Mehr bewegen –besser essen“ nennt. Örtlicher Pate ist der Selsinger Edeka-Markt Böttjer, der die Lebensmittel für die Aktion kostenlos zur Verfügung stellte.

Rabea Berndt und Philipp Brammer von der Stiftung waren gestern zu Gast in der Klasse 3c und erarbeiteten mit den Kindern eine interaktive Nahrungspyramide, die empfiehlt, Süßes, Öle und Fette nur in geringen Mengen zu verzehren. Fisch, Fleisch und Eier seien an zwei bis drei Tagen pro Woche zu empfehlen. Obst und Gemüse, Milch und Milchprodukte wie Käse oder Quark, aber auch Vollkornbrot oder Kartoffeln könnten täglich für gesunde Abwechslung sorgen.

Doch nicht nur eine ausgewogene Ernährung, sondern auch die Themen Bewegung und Verantwortung standen im Fokus. „Auf diese Weise sollen die Kinder ermuntert und befähigt werden, auf sich selbst und auf eine ausgewogene Ernährung zu achten und Verantwortungsgefühl für sich und die Umwelt zu entwickeln“, so die Stiftung. Daher konnten sich die Kinder zwischendurch austoben, die Freude am Bewegen genießen. Sie hörten überdies Wissenswertes über nachhaltigen Fischfang. Denn ein bewusstes Konsumverhalten sei aktiver Umweltschutz. Außerdem sahen die Kinder einen Film, der den Weg der Nahrung durch den Körper aufzeigte.

Eine entscheidende Rolle spielte gestern das gemeinsame Kochen und Essen – und die Freude daran. So bereiteten die Kinder nach dem Händewaschen – ausgestattet mit Kochmützen und Schürzen – Nudeln mit Gemüse- Tomatensauce, Quarkspeise und Obst-Spieße zu. Hierfür hackten manche Drittklässler Kräuter fein, andere schnitten Möhren, Paprika oder Bananen mundgerecht zu und wieder andere kümmerten sich um das Anrichten der Quarkspeise. „So ein Tag bleibt eher in Erinnerung als das Bearbeiten von Arbeitsblättern“, ist Claudia von Scheidt überzeugt. Die Beteiligten genossen sodann ein buntes, vielseitiges Essen, das nicht nur den Kindern Appetit auf mehr machen dürfte.

 

 

 

 

Schneiden, schälen, zusammenstellen: Obst und Gemüse stehen im Blickpunkt des Ernährungsprojektes in der Grundschule Selsingen.

 

 
Stern für „Sportfreundliche Schule“ PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Zevener-Zeitung: Lutz Hilken   
Dienstag, 20. Juni 2017 um 06:17

Freude in Selsingen: Niedersächsische Landesschulbehörde zertifiziert Grundschule zum dritten Mal in Folge

 

Das freut Schüler, Lehrer und Eltern gleichermaßen: Niedersachsens Landesschulbehörde hat die Grundschule Selsingen jetzt zum dritten Mal als „Sportfreundliche Schule“ zertifiziert. Dafür gab es den dritten Stern auf einem Schild, das die Behörde am Dienstag übergab – passenderweise beim Sportfest.

Mehr als 300 Schüler in Bewegung, begleitet von Lehrkräften und rund 40 helfenden Eltern an den Stationen: Jede Menge Leben herrscht an diesem Dienstagvormittag auf dem Frei- und Sportgelände der Grundschule.

Ob Weitsprung, Seilspringen, Sprint oder Weitwurf fürs Sportabzeichen oder einfach nur Spaßstationen mit Kartoffel- oder Skigruppenlauf, Zielwerfen oder Rollerparcours, Zielschießen auf dem DFB-Fußballfeld oder Slalomparcours mit der „Riesentomate“ – den Mädchen und Jungen ist die Freude anzusehen, mit der sie bei der Sache sind.

Spaß steht im Vordergrund

Nicht so sehr die Leistung, sondern vielmehr die Freude an Sport und Spiel stehen im Vordergrund, für die Jüngsten in den Klassengemeinschaften, für die Dritt- und Viertklässler in Kleingruppen.

„Zwanglos und entspannt“, beschreibt Sport-Fachkonferenzleiter Stefan Bonkowski die Atmosphäre treffend. Und obwohl der Leistungsdruck an diesem Tag nicht gegeben ist, „entwickeln die Kinder trotzdem Ehrgeiz“, stellt der Pädagoge erfreut fest. Als die Stationen absolviert sind, kommen Kinder, Lehrer und Eltern zusammen, denn ein besonderer Gast ist eingetroffen: Detlef Zeidler- Bretschneider, Beauftragter für den Schulsport bei der Landesschulbehörde, ist extra angereist, um die Selsinger Bildungsstätte mit dem Zertifikat „Sportfreundliche Schule“ auszuzeichnen.

Der bedankt sich bei allen Lehrern, die den Sportbereich besonders fördern und prägen, bei der Schulleitung und bei allen Unterstützern. Als er zwei Viertklässler fragt, was sie nach dem Schulwechsel aus dem Sportbereich vermissen werden, war die Antwort eindeutig: „Die netten Lehrer.“ Detlef Zeidler-Bretschneider lobt das „tolle Gelände“ der Grundschule und betont, dass sie nun den „dritten Stern“ bekommt, angelehnt an die inzwischen vier Sterne für gewonnene Weltmeisterschaften auf dem Trikot der deutschen Fußball-Nationalmannschaft.

Die Grundschule Selsingen zählt übrigens zu einer der ersten Bildungsstätten, die das Zertifikat zum dritten Mal erhält. Darüber hinaus gibt es in diesem Zusammenhang als kleine Anerkennung 100 Euro für die Schule. Mit einem Staffellauf aller Schüler endet das Sportfest.

 

 

Die Landesschulbehörde zeichnete die Grundschule Selsingen zum dritten Mal mit dem Zertifikat „Sportfreundliche Schule“ aus. Dafür gab’s ein Schild, auf dem nunmehr drei Sterne zu finden sind. Der Beauftragte für den Schulsport, Detlef Zeidler-Bretschneider (Mitte) übergab es an den Sport-Fachkonferenzleiter Stefan Bonkowski (2. von links), flankiert vom kommissarischen Leiter Helmut Winkelmann und vor den Augen der Schüler.

 

 

 

Das Sportfest der Grundschule endete mit einem Staffellauf, bei dem die Jungen und Mädchen alles aus sich herausholten.

 

 

 


 

 

3 Fragen an . . .

 

Detlef Zeidler-Bretschneider,

Beauftragter für den Schulsport

 

Welche Kriterien gilt es zu erfüllen, um „Sportfreundliche Schule“ zu werden?

Es ist ein ganzer Katalog an Bedingungen, der erfüllt werden muss. Das fängt beim Schulprogramm an, das darauf ausgelegt werden und ein deutliches Profil haben muss, führt über die Zusammenarbeit mit Vereinen wie dem MTSV Selsingen. Es gibt sportliche Arbeitsgemeinschaften, ein gutes Angebot mit Pausenhof und Turnhallengelände. Auch Schwimmunterricht muss gegeben sein. Das zweite Profil ist die Ernährung. Hier gibt es verschiedene Angebote wie einmal monatlich den Ernährungstag. Das Thema wird auch im Sachunterricht abgearbeitet. Ganz wichtig sind die außerschulischen Aktionen mit Läufen in Hamburg oder der Umgebung, mit Sportfesten, der Teilnahme an Sportabzeichenwettbewerben. Die Ausleihe an Pausenhof-Spielgeräten oder Initiativen wie ein Leichtathletik-Wettbewerb, der von der Schule mitorganisiert wird, sind weitere Punkte.

 

Jetzt bekommt die Grundschule Selsingen die dritte Zertifizierung zur „Sportfreundlichen Schule“. Müssen dafür zusätzliche Kriterien erfüllt sein?

Der eigentliche Antrag ist vom Prinzip her derselbe. Wir versuchen, die Entwicklung der Schule mit zu sehen. Was hat die Schule davon, dass sie sich zur „sportfreundlichen Schule“ erklärt hat? Welche Außenwirkung ist entstanden, wie kommt es bei den Lehrern oder in der Gemeinde an? Man muss jetzt nicht noch mehr machen, denn die Schule leistet ja schon viel. Aber sie muss sich weiterentwickeln. Im Sportbereich bleibt man nie stehen.  

 

Wo steht die Grundschule Selsingen als „Sportfreundliche Schule“ in Niedersachsen, wie viele gibt es?

Für Niedersachsen kann ich es nicht sagen, aber für die Regionalabteilung Lüneburg. Von rund 600 Schulen gibt es hier rund 70 bis 80 aus allen Stufen, die „sportfreundliche Schule“ sind. Das ist also etwas Besonderes. Ich kann es nur befürworten, den Sportbereich hervorzuheben. Die Kinder machen es gerne, bewegen sich mit einer Fröhlichkeit, die man sonst manchmal nicht so findet. Nicht die einzelne Leistung wird in den Vordergrund gestellt, sondern dass man zusammen Sport treibt.

 

 

 

 

 
Die Fotos sind vom 4. Konzert von Chören und Solisten der Grundschule Selsingen am Freitag, 19.05.2017 PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, 01. Juni 2017 um 09:34

Vielen Dank für die Bilder an Nora Buse von der Bremervörder-Zeitung

 

 

 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

Seite 3 von 49

Adresse

Grundschule Selsingen

Im Sick 6

27446 Selsingen

Tel.: 04284/2241

gs.selsingen@ewetel.net

Öffnungszeiten

Montag und Freitag

7:30 Uhr bis 13:00 Uhr

Dienstag bis Donnerstag

7:30 Uhr bis 15:30 Uhr

Betreuungszeiten

7:30 Uhr bis 8:15 Uhr

12:15 Uhr bis 13:00 Uhr

Ganztag

  Dienstag, Mittwoch

  und Donnerstag

  von 7:30 Uhr bis 15:20 Uhr