Aktuelles
Kinder besingen den Frühling PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Zevener-Zeitung: Lutz Hilken   
Donnerstag, 26. März 2015 um 08:44

Kinder besingen den Frühling

Das Frühlingssingen hat Tradition in der Grundschule Selsingen. Und doch gab es am Dienstag eine Premiere. Erstmals waren die angehenden Erstklässler aus den umliegenden Kindertagesstätten zu Gast und schnupperten hinein ins Schulleben. Sie hörten und sangen viele Frühlingslieder sowie das musikalische Märchen „Peter und der Wolf“.

Rektor Jürgen Marherr hieß die im Sommer einzuschulenden Kinder ausgesprochen herzlich willkommen und begrüßte überdies die Mädchen und Jungen der benachbarten Helga-Leinung-Schule der Lebenshilfe für Menschen mit Behinderungen. Denn diese singen mit Selsinger Grundschülern gemeinsam im Dienstags-Chor.

Grundschüler, Lehrer und Eltern applaudierten den Gästen und der Schulleiter betonte: „Toll, dass ihr da seid.“ Sodann führte Musiklehrer Claas Dornhöfer durchs Programm. Dies startete nach einem Instrumentalstück mit den „Boomwhackers“ der Klasse 3a mit einem gemeinsam gesungenen Lied: „Singt ein Vogel im Märzenwald“. Die Klasse 3c zeigte eine kurze Variante von „Peter und der Wolf“, des populären musikalischen Märchens.

Schwungvoll ging es zu, als sechs Schüler von der Bühne in der Aula sangen: „Die Blumen tanzen Rock‘n‘Roll“. Und es blieb fröhlich: „Komm, wir wollen tanzen“, hieß es von der E 4, bevor der Dienstags-Chor „Es tönen die Lieder“ und „Drei kleine Fische“ präsentierte.

 

Text selbst geschrieben

Die Grundschülerinnen Gina und Rieke sangen ein weiteres Frühlingslied. Das Besondere daran: Rieke Schlesselmann hat den Text selbst geschrieben, wie Claas Dornhöfer erwähnte.

Für zwei Geburtstagskinder gab es ein Extra-Ständchen, und abschließend sangen alle Mädchen und Jungen gemeinsam „Ich lieb’ den Frühling“. So endete das Frühlingssingen voller Vorfreude, nicht zuletzt auf die nun beginnenden Osterferien.

 

Gemeinsamer Auftritt: Der Dienstags-Chor von Selsinger Grundschülern und Helga-Leinung-Schülern präsentierte den Gästen, darunter die im Sommer einzuschulenden Mädchen und Jungen aus umliegenden Kindertagesstätten, einen schwungvollen Kurzauftritt.

 

 

Die Klasse 3 c der Grundschule Selsingen präsentierte in der Aula zwischen den Liedern das musikalische Märchen „Peter und der Wolf“.

 

 

 

 

 
Sie schlichten jeden Streit PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Zevener-Zeitung: Thorsten Kratzmann   
Donnerstag, 22. Januar 2015 um 07:36

14 Viertklässler der Grundschule Selsingen wagen den Sprung in ein neues Aufgabenfeld

Der Streit mit dem Mitschüler hat an der Grundschule in Selsingen quasi keine Chance. Dafür sorgen seit sechs Jahren die alljährlich ausgebildeten Streitschlichter. Jetzt sind an der Schule 14 Viertklässler im Rahmen einer Zeremonie als Konfliktlotsen „vereidigt“ worden.

Dass die heile Welt in der norddeutschen Provinz gar nicht mehr so heile ist wie von den Politikern gern behauptet wird, das ist unter anderem daran zu erkennen, dass es in immer stärkerem Maß der Sozialarbeit bedarf, um selbst an Grundschulen ein friedliches Miteinander zu bewahren. Auch auf Selsingen treffe das uneingeschränkt zu, weiß Jürgen Marherr. Der Rektor der Grundschule Selsingen betont daher den Wert der Streitschlichter, die seit sechs Jahren ihren mäßigenden Einfluss auf die Mitschüler ausüben.

Zu Wochenbeginn sind 14 neue Streitschlichter ernannt worden. Vor der „feierlichen“ Zeremonie in der Schulaula betonte Sozialarbeiter Julian Tewes das Engagement der fünf Mädchen und neun Jungs. „Es war viel Arbeit und ihr habt viel gelernt“, lobte Tewes die Freiwilligen. Eine halbjährige Ausbildung haben die 14 Viertklässler hinter sich. Einmal wöchentlich hatten sie sich nach Unterrichtsschluss zur Gruppenarbeit versammelt, um in Rollenspielen fiktive Streitfälle zu lösen. Angeleitet wurden sie darin von Tewes und seiner Kollegin Tanja Pfleging.

 

Alle bestehen die Prüfung
 
Das Stundenkontingent des Duos hatten die Selsinger Politiker im laufenden Schuljahr erhöht, so dass es ihnen möglich war, die Streitschlichterausbildung zu übernehmen. Gegenstand dieser Ausbildung war es, den Schülern Lösungsstrategien für Streitfälle an die Hand zu geben, ihre Kommunikationsfähigkeit zu schulen, sie zur Reflexion anzuhalten, ihr Urteils- und Einfühlungsvermögen zu schärfen, sie zu befähigen, ihre Gefühle zu benennen oder auch sie darin zu bestärken „aus sich heraus zu kommen“, wie Tanja Pfleging erklärt.

Stolz sind die beiden Sozialarbeiter darauf, dass sich 14 Schüler zum Streitschlichter hatten ausbilden lassen wollen, und darauf, dass sie allesamt die Prüfung bestanden haben. Montagmittag erhielten die fünf Mädchen und neun Jungs jeweils eine Urkunde überreicht und einen Ausweis ausgehändigt, der sie zur „Amtsperson“ erhebt.

Doch damit nicht genug. Mit einem Sprung – nicht ins kalte Wasser, sondern durch eine papierne Wand – gelangten sie auf ihr neues Aufgabenfeld. Dort wurde ein jeder Streitschlichter von seinen Kollegen mit viel Jubel

begrüßt.

In den kommenden Tagen werden sie sich und die ihnen obliegende Aufgabe in jeder Klasse der Grundschule vorstellen. Ziel ist es, dass sie nicht nur im Streitfall aktiv werden, sondern auch als Ansprechpartner für ihre Mitschüler von der ersten bis zur vierten Klassen wahrgenommen werden.

 

 Die 14 frisch gebackenen Streitschlichter werden dafür sorgen, dass es unter ihren Mitschülern nicht zu Auseinandersetzungen kommt. Der Ausweis macht sie zur „Amtsperson“ auf dem Schulhof. Ihre Ausbildung absolvierten sie unter Anleitung von Tanja Pfleging und Julian Tewes.

 

 Es ist zwar nur eine Wand aus Papier, dennoch gehört Mut dazu, Anlauf zu nehmen und auf sie zuzuspringen – schließlich ist nicht zu sehen, was den Springer hinter der Wand erwartet. Miranda wagt es und wird bejubelt.

 
Sportabzeichen: Erfolg für die Grundschule PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Zevener-Zeitung   
Donnerstag, 22. Januar 2015 um 07:21

Die Grundschule Selsingen feiert erneut einen sportlichen Erfolg. Im landesweiten Sportabzeichen-Schulwettbewerb belegte sie zwei 2. Plätze: In der Gruppe für Erst- und Zweitklässler sowie in der Gruppe für Dritt- und Viertklässler, jeweils in der Kategorie für Schulen mit mehr als 100 Schülern. Rund 400 Bildungsstätten hatten sich an dem Wettbewerb beteiligt. Mara aus der Klasse 4c und Thore aus der 3a präsentieren die Urkunden des Landessportbundes und des Kultusministeriums stellvertretend für ihre Mitschüler.

 

 

 

 
24 Kerzen auf einem alten Wagenrad PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Zevener-Zeitung: Lutz Hilken   

Die Klassen der Selsinger Grundschule feierten einen Adventsgottesdienst in der St.-Lamberti-Kirche. Diesen bereiteten die Religionslehrer mit Familiendiakonin Edda Nolte vor. Zum Thema Adventskranz gab es zwei Anspiele. So fragte ein Junge, wann der Adventskranz erfunden worden ist. Das zweite Anspiel spielte vor 175 Jahren in Hamburg. Johann Hinrich Wichern, späterer Begründer der kirchlichen Diakonie, veranschaulichte in seinem Heim für verarmte Kinder mit einem Wagenrad, auf das er 24 Kerzen stellt, den Verlauf der Adventszeit. Später erst sei die Zahl der Kerzen auf vier reduziert und mit Tannenschmuck ergänzt worden.

 

 

 
Weihnachtssingen in der Grundschule PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Zevener-Zeitung: Lutz Hilken   
Montag, 22. Dezember 2014 um 15:45

Erst- bis Viertklässler läuten die Ferienzeit mit einem bunten Programm in der Aula ein

Das ist der Moment, in denen auch gestresste Menschen zur Besinnung kommen: wenn Kinderstimmen erklingen, die gemeinsam Weihnachtslieder singen, kleine Theaterstücke präsentieren und ganz einfach Freude daran haben. So geschehen am Freitag in der Aula der Grundschule Selsingen.

Rektor Jürgen Marherr hieß Schüler, Kollegium und Eltern zum Weihnachtssingen willkommen. „Draußen sieht es leider noch nicht so weihnachtlich aus“, erwähnte er angesichts des Regens. Drinnen hingegen herrschte menschliche Wärme, da präsentierte die Klasse 3a den Winter aus Vivaldis „Vier Jahreszeiten“, da sang der Montags-Chor Lieder wie „Kleine Kinder, große Kinder“, da präsentierte die Klasse 4b das Stück „Krass, nichts kaufen?“. Zwischenzeitlich sangen alle Besucher gemeinsam „Ihr Kinderleijn kommet“ oder spontan „This little light of mine“ unter Begleitung von Musiklehrer Claas Dornhöfer an der Gitarre.

„Wer weiß denn schon, was er zu Weihnachten bekommt?“, fragte Jürgen Marherr die Grundschüler. Erstaunlich viele Kinder reckten ihre Hände in die Höhe. Das Weihnachtssingen nutzte der Rektor zudem, um für den Erfolg im Sportabzeichenwettbewerb zu danken. Unter mehr als 400 teilnehmenden Schulen in Niedersachsen hatte die Selsinger Bildungsstätte in zwei Kategorien den 2. Platz belegt (die ZZ berichtete). „Ein ganz tolles Ergebnis“, kommentierte Marherr und rief die Träger des Goldenden Sportabzeichens auf die Bühne, auf dass sie einen kräftigen Applaus zu hören bekamen.

Im nächsten Jahr werdet ihr alle hier oben stehen“, rief er den anderen Kindern augenzwinkernd und motivierend zu. Einen Blumenstrauß überreichte der Rektor an Schulsekretärin Angela Pietsch, die nicht zuletzt im Zuge der Ganztagsschule ständig für die Schüler ansprechbar ist.

Nach Stücken wie „Auf dem Weg zum Nordpol“, präsentiert von der Theater-AG, sowie weiteren Präsentationen stand fest: „Weihnachten ist nicht mehr weit.“

  

 

Herzerwärmend: Wintersingen in der Grundschule Selsingen.

 

 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

Seite 10 von 49

Adresse

Grundschule Selsingen

Im Sick 6

27446 Selsingen

Tel.: 04284/2241

gs.selsingen@ewetel.net

Öffnungszeiten

Montag und Freitag

7:30 Uhr bis 13:00 Uhr

Dienstag bis Donnerstag

7:30 Uhr bis 15:30 Uhr

Betreuungszeiten

7:30 Uhr bis 8:15 Uhr

12:15 Uhr bis 13:00 Uhr

Ganztag

  Dienstag, Mittwoch

  und Donnerstag

  von 7:30 Uhr bis 15:20 Uhr